Schuljahr 2016/17

30.06.2017

Abschluss 2017  –  Feierliche Zeugnisübergabe in der Aula

Rede der kommissarischen Schulleiterin Monika Mattke zum Abschluss der Klassen 10 im Schuljahr 2016/17

Als im letzten Sommer nach den großen Ferien der Unterricht wieder anfing, wurde zum ersten Mal richtig klar, dass sich an der Realschule Oberpleis einiges verändert hat:

Es war so leer überall, nicht mehr alle Räume waren auch Klassenräume, auf dem Schulhof tobte niemand (alle standen mehr oder weniger gesittet herum oder saßen direkt in der Mensa) und auch im Lehrerzimmer hatten Lehrerinnen und Lehrer tatsächlich einmal Platz neben ihrem eigentlichen Sitzplatz.

Von ehemals fast 700 Mädchen und Jungen und über 40 Lehrkräften waren nur noch etwa 250 Jugendliche und 16 Erwachsene übrig geblieben.

Schnell war klar, dass wir in diesem Schuljahr aus dieser traurigen Situation etwas machen müssen. Das letzte Schuljahr stand deshalb unter dem Motto: Klein, aber fein! Wir sind eine Gemeinschaft und machen als solche ganz viel gemeinsam!

Den Anfang der vielfältigen Aktionen machte die Exkursion der Physikkurse mit ihren 3 Kurslehrern zur Arbeitsschutzausstellung in Dortmund. Fast ein Viertel unserer Schülerinnen und Schüler haben als Neigungsschwerpunkt Physik gewählt – das ist realschultypisch und vielleicht auch etwas Oberpleis-besonderes.

Ende September gab es drei Tage lang sozusagen „umschichtig“ Unterricht, als nämlich alle Klassen an einem Erste-Hilfe-Kurs teilnahmen. Danach waren in Notfällen nicht nur unsere Schulsanitäter ansprechbar, sondern jeder wusste, wie man sich richtig verhalten sollte. 

Jedes Jahr im Januar finden immer Schulkinotage statt. Diesmal nahmen auch wir als gesamte Schule daran teil und schauten uns in Bonn den Film „Tschick“ an.

Im März gab es noch mehr Kultur: Das englischsprachige „White Horse Theatre“ gastierte – nur für uns – in der Aula. Passend zum Lehrbuch der 9er, aber sicher auch sprachlich gut verständlich für euch 10er, gab es ein Theaterstück, in dem nur vier Leute bestimmt dreimal so viele Rollen übernahmen.

Vor den Osterferien kam dann noch eine Aktion, die eigentlich schon im Herbst geplant gewesen war: das Pausenkonzert der Band TIL. Auch wenn es vielleicht musikalisch nicht jedermanns Sache war, es war nur für die Real- und Hauptschüler hier – exklusiv und kostenlos.

Neben diesen gemeinsamen Unternehmungen gab es zusätzlich noch etliche weitere Aktionen für einzelne Klassen oder Kurse.

Im zweiten Halbjahr hatte es noch eine Neuerung gegeben: Herr Disch war als Erdkunde- und Kunstlehrer ein Mitglied dieser Schulgemeinschaft geworden und er hat einen Malraum in einem der unbewohnten Klassenräume eingerichtet. Es gab nun ein Angebot, das alle im Unterricht kennenlernen konnten und das Interessierte sogar darüber hinaus, z.B. in der AG Freies Malen noch stärker nutzen konnten. Für eine Realschule, die als einzige im näheren Umkreis den Neigungsschwerpunkt Kunst anbietet, war das doch ein tolles neues Angebot! Leider verlässt uns Herr Disch im Sommer wieder, um an einer anderen Schule weiterzuarbeiten – an dieser Stelle einmal ein herzliches Dankeschön für alles, was Sie für unsere Gemeinschaft mitgebracht haben! (Wir erinnern uns auch an seinen Schiffsrap!)

Ja, Schiff, das ist das Stichwort für die vorerst letzte große Gemeinschaftsaktion. Auch euer Fez war dieses Jahr Anlass, noch einmal dieses Zusammengehörigkeitsgefühl zu feiern. Ich wollte ein kleines Bötchen chartern, eben für 250 Menschen, klein, aber fein. Die KD machte einen Buchungsfehler – und wir hatten für unser kleines Geld einen Riesenkahn, DAS Partyschiff der Köln-Düsseldorfer.

Ihr wolltet zuerst kein Programm, nur Bootfahren, dann habt ihr in letzter Minute noch eine richtige Show vorbereitet – toll moderiert von Lina und Oguzhan- , die Band von Elia hat für Musik gesorgt – es hat zwar geregnet, aber sonst war es einfach so, wie es sich im letzten Schuljahr entwickelt hatte: entspannt, aber nicht öde, respektvoll, aber nicht gezwungen, offen, aber nicht regellos.

Ich denke, daran werdet ihr euch alle noch lange gerne zurück erinnern.

Heute ist die letzte gemeinsame Aktion. Heute erhalten 103 Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse, 55 erhalten dabei den klassischen Realschulabschluss, 44 weitere haben zusätzlich die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erreicht, 3 Mal vergeben wir den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und 1 mal nach Klasse 9.

Zur feierlichen Zeugnisübergabe begrüße ich Sie alle ganz herzlich: die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, ihre Eltern, Familien und Freunde, die Vertreter der Stadt Königswinter, hier besonders den stellvertretenden Bürgermeister Herrn Theodoridis und für die Schulverwaltung Herrn Giesen, alle Lehrerinnen und Lehrer der Realschule Oberpleis – aktuell und ehemalig, die Vertreter aus dem Schulzentrum, Frau Büsch und Frau Schermuly, und alle, die gerne mit dem Abschlussjahrgang 2017 feiern möchten!

Ich wünsche Ihnen und euch eine schöne Veranstaltung!

—-

28.06.2017

Realschule Oberpleis On Tour!

Am 27.06.2017 hatten die 10ten Klassen ihren letzten regulären Schultag. Normalerweise wurde dann ein Fez in der Aula veranstaltet, damit sich die Schulabgänger von den anderen Schülerinnen und Schülern verabschieden konnten.
In diesem Jahr sah es etwas anders aus:  Alle Klassen und Lehrkräfte der Real- und Hauptschule Oberpleis trafen sich an der Promenade in Königswinter, um eine Schifffahrt auf dem Rhein unternehmen:

https://www.k-d.com/flotte/ms-rheinfantasie


Um 10 Uhr war die RheinFantasie zum Einsteigen bereit. Insgesamt 270 Personen füllten das große Schiff nicht einmal zur Hälfte!
Im großen Salon spielte auf der Bühne die Band von Elia Coverta aus der Klasse 10 der Hauptschule Rockmusik, bis später die Schülerinnen und Schüler der 10C ein abwechslungsreiches Programm präsentierten. Ogushan Dagdelen und Lina Kochanski ließen hier Schüler aller Klassen im Wettkampf gegen die Lehrer antreten. Die Verlierer mussten sich jeweils einer kleinen „Bestrafung“ stellen – Herr Disch konnte dabei mit seinem „Das Schiff wird nicht untergehen“-Rap zahlreiche Fans gewinnen!

Auf dem Freideck konnten sich alle an der Grillstation mit Snacks versorgen – zu unterschiedlichen Preisen für höfliche und unhöfliche Zeitgenossen. Mehrere Strandkörbe luden zum Entspannen ein, ein kleiner Spielplatz verführte den einen oder anderen zum Wippen oder Rutschen. Insgesamt gab es viel Zeit, um in Ruhe einmal Gespräche zu führen oder einfach die Landschaft zu genießen. Dass es dabei zeitweise wie aus Eimern regnete, tat der guten Stimmung keinen Abbruch!

Kurz hinter Bad Hönningen drehte der Kapitän wieder um und um 14.30 Uhr waren alle wieder am Anleger in Königswinter.

—-

12.06.2017

Erdkundeunterricht im Kino
Wenn man schon nicht selber mit der Klasse reisen kann…

Am 8.06.2017 bot sich eine besondere Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler einiger Erdkundeklassen von Herrn Disch.
Die Klassen 9B, C und D, 10B, 10D fuhren nach Köln ins Kino in den Dokumentarfilm „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“, zu dem sie im Rahmen des Erdkundeunterrichts bereits vorab Ausschnitte sehen konnten, da es sich bei den Filmemachern um Verwandte ihres Lehrers handelt.
Begleitet von Herrn Disch und den Klassenlehrerinnen konnten 119 Schülerinnen und Schüler die Weltreise eines jungen Paares nacherleben . Dabei bekamen sie viele Anregungen, die sicher zu interessanten Nachfragen im Erdkundeunterricht führen werden.

Auch der Generalanzeiger Bonn hatte in seiner Wochenendbeilage am 3.06.2017 dieses Reise-Projekt vorgestellt.

http://www.weitumdiewelt.de

 

—-

23.05.2017

Übergabe der telc-Zertifikate Türkisch

In diesem Jahr fand im Schulzentrum Oberpleis ein Sprachkurs für Türkisch-Muttersprachler statt, der mit einer Prüfung und einem internationalen Zertifikat endete.

Von der Realschule Oberpleis nahmen drei Schülerinnen mit gutem Erfolg teil:

Nurcan Baran, Klasse 9A
Ece Yüksel, Klasse 9C
Sanem Dikme, Klasse 10A

—-

05.04.2017

Pausenkonzert –  Exklusiv für die Real- und Hauptschule Oberpleis!

Am Dienstag machte die Band TIL auf ihrer TILmySchool-Tour Station in Oberpleis.

Bereits im Sommer hatte die Schulleitung eine Mail bekommen, dass Schüler der Realschule sich beworben hätten, damit die Sieger von Toys2Masters 2015 in Bonn zu ihnen ins Schulzentrum zum Exklusivkonzert kommen. Frau Mattke und Frau Schermuly zögerten keinen Moment und luden die Band sehr herzlich ein, beide Schulen in einer Pause zu überraschen.

Dank der tatkräftigen Unterstützung durch Andre Salvaggio und Elia Coverta konnten alle Schülerinnen und Schüler eine etwas andere Pause erleben.

Bilder und Kommentare zu der Aktion finden sich auf der Homepage von TIL: http://www.til-official.de

Auch die Bonner Rundschau berichtet über das Konzert:
http://www.rundschau-online.de/region/bonn/koenigswinter/band–til–rockmusik-zwischen-mathe-und-bio-an-der-haupt–und-realschule-oberpleis-26663758

—-

03.04.2017

Politik hautnah: 10sw-Schüler am Verhandlungstisch mit Bürgermeister Wirtz

Zum zweiten Mal fand in unserer Schule das Planspiel „Kommunalpolitik in Königswinter“ statt, durchgeführt von der Friedrich Ebert-Stiftung. Innerhalb von drei Projekttagen schnupperten die Schülerinnen und Schüler des 10sw-Kurses in das Handwerk der Politik in der Kommune. Sie wurden dafür an einem Schultag theoretisch in die Grundregeln des Politikbetriebs eingeführt. Als Zuschauer einer Stadtratssitzung konnten sie sich abgucken, wie man im Stadtrat die Probleme Königswinters praktisch angeht.

Am Folgetag waren Stadträte aller Fraktionen zu Gast in der Schule. Zusammen mit ihnen formulierten die Schüler und Schülerinnen in eigens gebildeten Fraktionen ihre Interessen in Anträgen und Anfragen aus.

Das große Finale war schließlich die Stadtratssitzung am 22. März im Rathaus in Oberpleis. Unter der Leitung von Bürgermeister Peter Wirtz konferierten die Schülerinnen und Schüler eine Stunde lang sehr professionell. Sie diskutierten vor allem Themen im Zusammenhang mit der Freizeitgestaltung in unserer Kommune. Wie Bürgermeister Wirtz erstaunt feststellte, konnte sich insbesondere die FDP-Fraktion sehr erfolgreich behaupten – ein Erfolg, der sich im echten Stadtrat eher selten einstellt.

Mit dem Planspiel hatten die Schülerinnen und Schüler erneut die Möglichkeit, Demokratie live zu erleben. Wir danken Herrn Bürgermeister Peter Wirtz und den Stadträten sowie dem Team der Friedrich Ebert-Stiftung für ihr Engagement.

Auch der Generalanzeiger berichtete über dieses außergewöhnliche Schulprojekt, dessen Umsetzung besonders der Initiative der Kursleiterin Frau Grosse zu verdanken ist:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/koenigswinter/Ratsmitglied-fuer-einen-Tag-article3515732.html

—-

09.03.2017

White Horse Theatre gastiert in der Aula des Schulzentrums

Alle zwei Jahre besucht das englischsprachige Schultheater „White Horse Theatre“ die Realschule Oberpleis, um den Englischunterricht für alle Schülerinnen und Schüler zu bereichern. Finanziert wird dies durch Eigenbeträge aller Jugendlichen und einen großzügigen Zuschuss des Fördervereins. Dazu an dieser Stelle einmal ein herzliches Dankeschön!

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von: White Horse Theatre, Bördenstr. 17, 59494 Soest

Dieses Jahr stand das Stück „Brain Catch Fire“ auf dem Programm, dem 225 Zuschauer in der Aula des Schulzentrums sehr gebannt folgten. 4 junge Schauspieler schlüpften in verschiedene Rollen und erzählten sprachlich und mimisch eine Geschichte:

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von: White Horse Theatre, Bördenstr. 17, 59494 Soest

Sidney, ein eigentlich langweiliger, verwöhnter englischer Schüler, rebelliert gegen seine überbesorgten Eltern, indem er anfängt, auf Partys Ectasy zu nehmen. Was so cool beginnt, wird bald zu einem Albtraum, der Sidneys Leben ruinieren kann.

Inhaltlich war das Stück so gewählt, dass die jugendlichen Zuschauer – auch wenn sie nicht alle Sätze verstanden – keine Probleme hatten, mit Sidney zu lachen und zu leiden.

Nach der Aufführung bestand noch Gelegenheit, den Schauspielern Fragen zu stellen oder einfach ein wenig mit ihnen in englischer Sprache zu reden.

—-

31.01.2017

Integrationsprojekt in der Presse

Schüler der IVK01 stellen ihre Workshop-Arbeit vor

Seit Oktober 2015 gibt es an der Realschule zwei Integrationsklassen, in denen Jugendliche, die ohne Sprachkenntnisse ins Land gekommen sind, Deutsch lernen. Dabei handelt es sich nicht nur um Flüchtlinge, sondern auch um Kinder, deren Eltern in Deutschland eine Arbeitsstelle angenommen haben oder ihre Familie nach Jahren der Trennung nachgeholt haben. Alle verbindet der Wunsch, schnell in der neuen Heimat anzukommen. Voraussetzung dafür sind gute Deutschkenntnisse und Wissen über die Werte und Normen unserer Gesellschaft.

Für die Jugendlichen in den IVK (Internationalen Vorbereitungsklassen) gilt allerdings, dass sie noch nicht richtig in eine Schullaufbahn einsteigen können, solange sie die Sprache nicht beherrschen. Sie besuchen zwar den Unterricht an einer Realschule, lernen aber nicht für den Realschulabschluss, sondern konzentrieren sich nur darauf, die Sprache und die Regeln im Schulalltag zu verstehen.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Königswinter, vertreten durch Frau Cochem von der Jugendberufshilfe, und der Initiative für Wirtschafts- und Sozialkompetenz aus Köln, vertreten durch Herrn Kirschbaum, hat die Realschule ein Projekt gestartet, dass den Jugendlichen neben dem normalen Schulunterricht  auch noch einen Blick auf andere Aspekte des Lebens in Deutschland ermöglichen soll.

Darüber berichtet der Generalanzeiger Bonn in seiner Ausgabe vom 31.01.2017:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/koenigswinter/Spielend-zur-Integration-article3462525.html

—-

20.12.2016

Herr Hensen geht in den Ruhestand

Am Montagmittag versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Real- und Hauptschule, ihre Lehrkräfte und viele Gäste in der „Badewanne“, um Herrn Hensen mit Musik (Elia Coverherr_hensenta, André Salvaggio) und feierlichen Worten zu verabschieden. Nach einer Einführung durch Frau Mattke erinnerte die vorherige Schulleiterin der Realschule, Frau Gundelach, an die Einstellung des Hausmeisters vor 20 Jahren und ehemalige Lehrerinnen, Frau Arera und Frau Patt, begrüßten ihn im Kreis der Ruheständler. Auch die aktuellen Schülersprecher, August Müller und Charlotte Radermacher, sowie der Lehrerrat der Realschule wünschten Herrn Hensen viel Spaß bei seinem Hobby, dem Skifahren, an dem er sich nun auch außerhalb der Schulferien erfreuen könne.

—-

23.11.2016

Politik erfahren mit dem 10sw-Kurs der Realschule

Alle Jahre wieder treffen sich Vertreter aus kommunaler Politik, Wirtschaft und Verwaltung in der Aula des Schulzentrums mit interessierten Schülern aller Schulen. Auch die 10sw-Kurse der Realschule sind immer mit dabei. Angeleitet von Frau Grosse wurden Fragebögen erstellt, um mit den Entscheidungsträgern aus Stadt und Region im „Speed-Debating“  (Vorbild ist das bekannte „Speed-Dating“) ins Gespräch kommen zu können.

Auch der General-Anzeiger berichtet über das Großereignis:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/koenigswinter/Was-verdient-eigentlich-ein-B%C3%BCrgermeister-article3407235.html

—-

10.11.2016

Unsere Klassen 9 beim WDR

Seit vielen Jahren besuchen alle Schülerinnen und Schüler in der 9. Klasse den WDR in Köln, um dort entweder eine Radiosendung oder einen Fernsehbeitrag zu planen, aufzunehmen und anschließend mitzunehmen. Damit erreichen wir – neben viel Spaß und Aufregung – zwei Bildungsziele: Medienerziehung und Berufswahlvorbereitung.

Hier einige Eindrücke von der 9A beim Radio 1LIVE:

9a_wdr

—-

06.10.2016

Unsere Klassen 10 auf Abschlussfahrt

„Alles war super, was nicht auf dem offiziellen Programm stand…“ (Zitat eines Teilnehmers)10bd-am-bodensee

Vom 26. bis zum 30. September waren die 10er Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Over-Clever, Frau Dittmar, Frau Kitzing und Frau Sparla-Hübner und weiteren Begleitern auf Abschlussfahrt im Norden und im Süden Deutschlands unterwegs.

—-

20.09.2016

Eine Schule lernt Erste Hilfe!

Alle Klassen der Realschule Oberpleis nehmen zur Zeit an einem 3-tägigen Erste-Hilfe-Kurs teil.  In dem vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK) finanzierten Lehrgang in medizinischer Erstversorgung für Jugendliche mit Selbsthilfeinhalten (MESI) vermitteln 5 Ausbilder in insgesamt 12 Unterrichtsstunden allen Schülerinnen und Schülern die Grundlagen.

In Vormittags- und Nachmittagseinheiten lernen je 5 Klassen parallel das Wichtigste zum Verhalten in medizinischen Notsituationen – in den beiden DFG sogar mit Unterstützung einer Arabisch-Dolmetscherin!

—-

16.09.2016

Übergabe der Zertifikate für den telc-Sprachkurs Englisch

Seit 5 Jahren gibt es an der RSO im Rahmen des freiwilligen  AG-Angebots Sprachkurse, die mit einer international anerkannten telc-Prüfung und einem entsprechenden Zertifikat abschließen.

Auch im vergangenen Schuljahr nahmen Schülerinnen und Schüler aller Klassen an einem Englischkurs teil, den Frau Sparla-Hübner, die für die Kooperation verantwortliche Lehrerin, angeboten und durchgeführt hatte.  Nun erhielten 12 Mädchen und Jungen aus der Hand des Bürgermeisters Herrn Wirtz ihre Zertifikate.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/koenigswinter/Schüler-erhalten-Zertifikate-für-ihre-erfolgreichen-Prüfungen-article3361186.html

—-

07.09.2016

Exkursion der Physikkurse Klasse 9 und 10 zur DASA in Dortmund

Am Dienstag war man fast ein bisschen einsam im Schulgebäude und auf dem Pausenhof, 10phdenn 2 Kurse waren jahrgangsübergreifend auf Exkursion zu den Robotern in der Deutschen Arbeitsschutz-Ausstellung in Dortmund gefahren.9ph

Der Neigungsschwerpunkt Physik hat an der Realschule Oberpleis immer schon besonders großen Zulauf.  So kam es, dass  sich gleich 56 Schülerinnen und Schüler mit ihren 3 Kurslehrern – Fr. Andree (Physik), Hr. Hintermayer (Technik) und Fr. Zehe-Krings (Biologie) – auf den Weg gemacht hatten. Dies entspricht fast einem Viertel unserer Regelschüler!

In Dortmund angekommen hatten alle viel Vergnügen an den zahlreichen Exponaten, an roboterkunstdenen man selber Versuche durchführen konnte oder Dinge anschaulich erklärt bekam.menschmaschine

 

 

 

—-

02.09.2016

Berufsberatung in der RSO

Für unsere 10. Klassen wurde es heute spannend. Frau Hansmann von der Arbeitsagentur Bonn/Siegburg kam in die Schule und informierte die Schülerinnen und Schüler über die vielfältigen Wege, die ihnen nach dem Abschluss der 10. Klasse offen stehen.

Neben ihren regelmäßigen Besuchen in den einzelnen Klassen bietet Frau Hansmann für alle Schülerinnen und Schüler Einzeltermine an, für die man sich im Sekretariat auf einer Liste eintragen kann. Die Gespräche – gerne auch zusammen mit den Eltern – finden dann während des Schulvormittags im Berufsberatungsbüro statt.Berufsberatung

Frau Hansmann unterstützt jeden dabei, den passenden Bildungsgang an einer weiterführenden Schule oder die passende Ausbildung zu finden.